Nr.:190, 19. Mai 2021, Pressemitteilung Zu Der Erklärung Des Us-außenministeriums Gegen Präsident Erdoğan

Republik Türkei Außenministerium 19.05.2021

Wir lehnen die Anschuldigungen, die in der heutigen Erklärung des US-Außenministeriums gegen unseren Präsidenten abgegeben wurden, vollständig ab.

Der Adressat der Äußerungen unseres Präsidenten ist nicht das jüdische Volk, sondern die israelische Regierung, die durch ihre wahllosen Angriffe auf Palästina seit vielen Tagen den Tod vieler unschuldiger Palästinenser verursacht hat, von denen die meisten Kinder, Frauen und Jugendliche waren. Auf der anderen Seite erinnerte unser Präsident lediglich an die Worte eines ehemaligen israelischen Premierministers.

Die türkische Gesellschaft respektiert alle Religionen und hat eine Kultur des friedlichen Zusammenlebens verschiedener Glaubensgruppen. Antisemitismus hat in unserer Gesellschaft nie Wurzeln geschlagen. Die Territorien unseres Landes waren auch eine Heimat für viele Juden, die vor Jahrhunderten vor der Inquisition und während des Zweiten Weltkriegs vor dem Holocaust geflohen waren. Mutige türkische Diplomaten halfen, Hunderte von Juden während des Holocaust zu retten. Unsere jüdischen Bürger leben seit Jahrhunderten in diesem Land in Frieden und Gelassenheit, ohne Diskriminierung.

Die Türkei gehört zu den Hauptunterstützern der Resolution des UN-Menschenrechtsrates, in der Antisemitismus zum ersten Mal als Angriff auf die Menschenrechte identifiziert wurde. Es sollte auch daran erinnert werden, dass Antisemitismus von unserem Präsidenten mehrfach als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnet und verurteilt wurde.

Andererseits sollte der Begriff des Antisemitismus nicht dazu missbraucht werden, die derzeitige israelische Regierung von Kritik zu befreien oder ihr Straffreiheit für die systematische Politik der ethnischen, religiösen und kulturellen Säuberung sowie für die Angriffe gegen das palästinensische Volk durch die derzeitige israelische Behörde in den besetzten palästinensischen Gebieten zu gewähren.

Es ist aufschlussreich zu sehen, dass die Versuche, Israel Straffreiheit zu verschaffen, ein sehr ernstes Niveau erreicht haben, da der UN-Sicherheitsrat, der für die Aufrechterhaltung des internationalen Friedens und der Sicherheit zuständig ist, bei einem wichtigen Thema wie dem israelisch-palästinensischen Konflikt aufgrund des Vetos eines Mitgliedsstaates ausgeschaltet wurde.

Natürlich ist es kein Zufall, dass die haltlosen Anschuldigungen gegen unseren Präsidenten und die Versuche, Israel im UN-Sicherheitsrat Straffreiheit zu verschaffen, aus derselben Quelle stammen.

Andererseits ist es ein schwerwiegender Widerspruch, dass die US-Regierung, die die historisch umstrittenen Ereignisse von 1915, zu denen es keine konkreten Informationen, Dokumente oder Beweise gibt, aus politischen und populistischen Gründen als "Völkermord" bezeichnet hat, die israelischen Übergriffe, die vor den Augen der ganzen Welt stattfinden, unterstützt. Unser Präsident hat auch auf diesen Widerspruch aufmerksam gemacht.

Die derzeitige Politik der US-Regierung steht auch im Widerspruch zu dem Diskurs, den sie vor ihrer Machtübernahme geführt hatte, nämlich der Bedeutung der regelbasierten Weltordnung und der Vorherrschaft des Völkerrechts.

Wir fordern die US-Regierung auf, sich darum zu bemühen, Israels Angriffe auf die Zivilbevölkerung zu stoppen, anstatt ungerechte und unbegründete Anschuldigungen gegen unsere Führer zu erheben. Die Aufhebung des Vetos im UN-Sicherheitsrat wäre ein wichtiger erster Schritt in diesem Bereich.

Atatürk

Montag - Freitag

09:00 - 12:00 / 14:00 - 16:00

Visa Zeiten: Mo-Di: 14:30 - 15:30
15.04.2022 15.04.2022 Karfreitag
17.04.2022 18.04.2022 Ostern
02.05.2022 02.05.2022 Ramadan Fest
26.05.2022 26.05.2022 Christi Himmelfahrt
06.06.2022 06.06.2022 Pfingstmontag
03.10.2022 03.10.2022 Tag der Deutschen Einheit
31.10.2022 31.10.2022 Reformationstag
25.12.2022 26.12.2022 Weinachten